Wir verwenden Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern, den Verkehr zu analysieren und relevante Anzeigen anzuzeigen.
Mehr Annehmen
Position eingeben

Überblick über die Statistik des Gehaltsniveaus für "1.Klasse Steward in "

Erhalten Sie Statistikinformationen per E-Mail
Leider gibt es keine Statistiken für diese Anfrage. Versuchen Sie, Ihre Position oder Region zu ändern.

Empfohlene Stellenangebote

Ausschreibung der Funktion der Leitung der Abteilung IV/1
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Wien
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport Ausschreibung der Funktion der Leitung der Abteilung IV/1 bmkoes.gv.at Geschäftszahl: 2021-0.303.801 Ausschreibung der Funktion der Leitung der Abteilung IV/1 „Auszeichnungsangelegenheiten, Sonderprojekte, Veranstaltungsmanagement, Digitalisierung, Medienangelegenheiten, Protokoll“ im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport Gemäß § 2 Abs. 1 Z 3 des Ausschreibungsgesetzes 1989, BGBl.Nr. 85/1989 in der geltenden Fassung, ist die Funktion der Leitung der Abteilung IV/1 – „Auszeichnungsangelegenheiten, Sonderprojekte, Veranstaltungsmanagement, Digitalisierung, Medienangelegenheiten, Protokoll“ – im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport ehestmöglich zu besetzen. Die Funktion ist der Funktionsgruppe 5 der Verwendungsgruppe A 1 bzw. dem Entlohnungsschema v, Entlohnungsgruppe v1, Bewertungsgruppe v1/4, zugeordnet. Unter Anwendung des § 138 Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979 – BDG 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. des § 66 Vertragsbedienstetengesetz 1948, BGBl. Nr. 86, in den geltenden Fassungen, ist für diesen Arbeitsplatz ein Mindestentgelt von brutto € 3.444,80 (14-mal jährlich) vorgesehen. Auf Basis der gesetzlichen Vorschriften und nach der Möglichkeit anrechenbarer Vordienstzeiten kann sich das Monatsentgelt erhöhen. Voraussetzungen für die Betrauung mit der ausgeschriebenen Funktion sind: die österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt die volle Handlungsfähigkeit die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit der vorgesehenen Verwendung verbunden sind abgeschlossenes Hochschulstudium im Sinne der Z 1.12. und Z 1.12a. der Anlage 1 des BDG 1979 oder gleichwertiger Abschluss Aufgabenbereiche und Tätigkeiten: Öffentlichkeitsarbeit und Informationstätigkeit der Sektion Kunst und Kultur Auszeichnungsangelegenheiten, Ehrenzeichen und Preise protokollarische Angelegenheiten der Sektion Kunst und Kultur Veranstaltungsmanagement für Veranstaltungen im Bereich der Sektion Kunst und Kultur Publikationen Kunst- und Kulturbericht Durchführung von Sonderprojekten Digitalisierung Kulturstatistik Europeana (virtuelle Bibliothek) Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden erwartet: Die folgenden angeführten Punkte werden bei der Eignungsbeurteilung entsprechend ihrer Gewichtung berücksichtigt. Anforderungsdimensionen Gewichtung Kenntnisse des Auszeichnungsrechts Kenntnisse in der Gestaltung von Publikationen und im Bereich der Digitalisierung Kenntnisse der österreichischen Verwaltung sowie protokollarische Kenntnisse Kenntnis der österreichischen Kunst- und Kulturlandschaft EDV-Kenntnisse (MS-Office und Outlook) Fremdsprachenkenntnisse (Englisch) Managementerfahrung Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen Erfahrung in der Erstellung von Publikationen Erfahrung im Projektmanagement 75 % ausgezeichnete kommunikative Fähigkeit sicheres Auftreten ausgezeichnetes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift Organisationstalent 25 % Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem Tätigkeitsbereich außerhalb der Dienststelle, in deren Bereich die Betrauung mit dem ausgeschriebenen Arbeitsplatz (Funktion) wirksam werden soll, sind erwünscht. Der Bewerbung sind alle relevanten Unterlagen und ein ausführlicher Lebenslauf anzuschließen. Im Bewerbungsgesuch sind die Gründe anzuführen, die die Bewerberin bzw. den Bewerber für die Betrauung mit der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.Darüber hinaus ist der Bewerbung zwingend ein schriftliches Konzept für die Aufgabenerfüllung der Abteilung beizufügen, in welchem die persönlichen Vorstellungen hinsichtlich der mit der Leitungsfunktion verbundenen zentralen Herausforderungen, sowohl (soweit möglich) inhaltlich als auch im Bereich der Führung von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern, ausführlich darzustellen sind („ konzeptive Leitvorstellung “). Spezifische Kenntnisse der Abteilung werden diesbezüglich nicht vorausgesetzt. Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport ist bemüht, den Anteil an Frauen in Leitungsfunktionen zu erhöhen, und lädt daher besonders Frauen zur Bewerbung ein. Gemäß §§ 11b und 11c B-GlBG werden Frauen, die nicht geringer geeignet sind als der bestgeeignete Mitbewerber, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, bei der Betrauung mit der Funktion vorrangig berücksichtigt. Interessentinnen/Interessenten werden eingeladen, sich innerhalb eines Monats nach Kundmachung dieser Ausschreibung unter Anführung der Geschäftszahl (2021-0.303.801) beim Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Abteilung I/1, 1030 Wien, Radetzkystraße 2, schriftlich zu bewerben. Ende der Bewerbungsfrist: 1. Juni 2021 Als Tag der Bewerbung gilt der Tag, an dem die Bewerbung (schriftlich, Telefax, Email an martin.sausengbmkoes.gv.at ) einlangt.